LHM Services GmbH

So wird Bildung in München digitaler

16.11.2020 | Das Coronavirus hat vieles auf den Kopf gestellt – so auch den Alltag in Schulen, Sportstätten und Kitas. Quasi von heute auf morgen galt es, zu Hause zu lernen. Um dies zu ermöglichen, richtete die LHM Services ab März innerhalb weniger Wochen die Lernplattform „Microsoft Teams Education“ ein. Eine schnelle Lösung, um mehr als 110.000 Münchner Schüler*innen und Lehrer*innen den digitalen Unterricht zu ermöglichen. Rund 8.200 Schüler*innen erhielten zudem kurzfristig iPads, wenn sie keine eigenen IT-Geräte hatten.

Münchner Bildungseinrichtungen modernisieren und digitalisieren

Generell kümmert sich die LHM Services GmbH darum, die IT-Infrastruktur städtischer Bildungseinrichtungen zu modernisieren und zu verwalten. Aktuell weichen die technischen Standards der Einrichtungen stark voneinander ab, oft sind sie veraltet. Schulen, Betreuungseinrichtungen & Co. benötigen eine professionelle Basis, die für alle funktioniert, und die man mit Anwendungen und Systemen ergänzen kann. „Unser Ziel ist es, für Münchens Schulen beste Voraussetzungen für digitale Lernformate zu schaffen und einen industrienahen IT-Standard in den Einrichtungen bereitzustellen“, fassen die Geschäftsführer der LHM Services GmbH, Martin Janke und Roswitha Hochenrieder, zusammen.

Zeitgemäße IT-Ausstattung für Krippen, Kindergärten und Schulen

Das bedeutet eine zeitgemäße IT-Ausstattung und Betreuung von 900 Krippen, Kindergärten, Grund-, Mittel-, Real- und Förderschulen, beruflichen Schulen und Gymnasien, sowie Sport- und Betreuungseinrichtungen. Dafür stellt die LHM Services Hard- und Software bereit, betreut und wartet die IT-Systeme, entwickelt diese weiter und verantwortet Datenschutz und Sicherheit. Die Mitarbeiter*innen kümmern sich um Technikprobleme und begleiten die Einführung neuer Systeme und IT-Ausstattung an Schulen in München. Schulungsangebote sorgen für einen schnellen und sicheren Umgang mit neuen Plattformen. „Wir arbeiten vor allem auch für unsere jungen Kunden: die 196.000 Kinder und Jugendlichen in den Münchner Bildungs- und Betreuungseinrichtungen“, so Janke.

LHM Services GmbH startet die Zukunft der Bildung

Bereits 2018 beschloss der Münchner Stadtrat, die Verantwortung für die IT-Infrastruktur von Bildungseinrichtungen an die LHM Services GmbH zu übergeben. „Im Mittelpunkt unseres Engagements steht die Bildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Ihnen soll die bestmögliche Kompetenz an die Hand gegeben werden, um beruflich, wirtschaftlich und sozial am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben“, erklärt Hochenrieder.

Und damit das so schnell wie möglich geschehen kann, startet die LHM Services GmbH im Jahr 2021 das sogenannte Zukunftsprogramm, eines der größten Projekte dieser Art in Deutschland: Alle Münchner Bildungsstätten sollen über hochwertige Verbindungen vernetzt und mit zeitgemäßen Geräten und Schulmanagement-Systemen ausgestattet werden. Ende 2020 geht das Zukunftsprogramm in die Testphase: An ersten Standorten wird die digitale Infrastruktur ausgebaut, zu der auch die WLAN-Abdeckung gehört. Bis 2023 sollen dann alle Schulen zeitgemäß ausgerüstet sein.

Lust, die Münchner Bildungslandschaft mitzugestalten?

Die LHM-Services GmbH, die mit sieben Mitarbeiter*innen startete, ist in den letzten zwei Jahren enorm gewachsen: 220 Angestellte und Auszubildende sowie 74 externe Beschäftigte treiben heute die Digitalisierung der Münchner Bildungslandschaft voran. 2021 sollen es insgesamt 310 Mitarbeiter*innen werden. Das ist auch nötig, so rasant, wie die Stadt München wächst: Bis 2030 sollen zu den 354 betreuten Schulen 45 weitere hinzukommen.

Das junge, wachsende Unternehmen ist immer auf der Suche nach IT-Profis. Aktuell bietet LHM-Services GmbH u.a. folgende Stellenangebote:

Interesse? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Mehr Informationen zu aktuell ausgeschriebenen IT-Jobs finden Sie im SWM-Jobportal.

Auszeichnungen