Stadtwerke München Stadtwerke München
Suche
Benutzerdefinierte Suche
Menü
M/Fernwärme: Frau beim Baden

Javascript ist aktuell deaktiviert. Diese Seite benötigt Javascript, um korrekt zu funktionieren.

Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly.

How to enable JavaScript in your browser

M/Fernwärme

Ihr Anschluss für ein besseres Klima (ab 50 kW)

M/Fernwärme ist eine umweltverträgliche Wärmeversorgung für Raumheizung und zur Wassererwärmung.

Was ist Fernwärme und wie funktioniert sie?

Animation Kraft Wärme Kopplung

Abwärme wird als Heizenergie genutzt 

Bei der Erzeugung von Strom entsteht Wärme. Während herkömmliche Kraftwerke diese Abwärme nicht nutzen, leiten Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen die Wärme in das Fernwärmenetz ein. Dabei wird die Heizenergie zentral in modernen Kraftwerken nach den neuesten Technologiestandards erzeugt, direkt in die Häuser transportiert und dort über Wärmetauscher in Zentralheizungen eingespeist. Das abgekühlte Wasser wird dann in das Heizkraftwerk zurück gepumpt. Beim Transport entstehen nur geringe Energieverluste.

Mit der kombinierten Erzeugung von Strom und Wärme lässt sich der eingesetzte Brennstoff – bei den SWM vor allem umweltfreundliches Erdgas – wesentlich effektiver nutzen als bei herkömmlichen Kraftwerken: Während Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen Wirkungsgrade von bis zu 90 % erzielen, wandeln selbst moderne Kohlekraftwerke nur rund 45 % der eingesetzten Energie in Strom um.

Infos zur Kraft-Wärme-Kopplung

Die Vorteile im Überblick

  • Hohe Versorgungssicherheit, weil Fernwärme in SWM eigenen Anlagen in München erzeugt wird.
  • Keine Verbrennung im Haus, da Fernwärme gebrauchsfertig geliefert wird.
  • Platzsparend, weil Heizkessel, Brennstofflager, Öl- oder Gastanks sowie Kamin überflüssig werden.
  • Geringer Betriebs- und Wartungsaufwand, weil technisch ausgereifte, wenig störanfällige Bauteile eingesetzt werden.
  • Ökologisch und nachhaltig, da gesetzliche Anforderungen erfüllt werden und CO2 eingespart wird.
  • Wirtschaftlich, da Investitionen in teure Energielösungen entfallen und für andere Sanierungsmaßnahmen genutzt werden können.
  • Hydraulischer Abgleich hilft bis zu 15 Prozent Heizenergie einzusparen.

  • Fernwärme-Kunden erfüllen das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG), da die Bundesregierung Wärme aus hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung auf eine Stufe mit erneuerbaren Energien stellt.
  • Dank der gleichzeitigen Erzeugung von Strom und Fernwärme hat Fernwärme einen niedrigen Primärenergiefaktor, was beim Gebäude-Energieausweis sowie bei Investitionen von Neubau und Sanierung von Vorteil ist. Der Primärenergiefaktor beträgt 0,11.

Fernwärme aus erneuerbaren Energien

Fernwärme kann auch aus regenerativen Energien gewonnen werden, aus Geothermie. Dabei wird heißes Thermalwasser, das sich unter der Erdoberfläche findet, an die Oberfläche gepumpt und über Wärmetauscher geleitet, um ihm die Energie zu entziehen. Das abgekühlte Wasser wird dann wieder in die Tiefe zurück geführt. Somit ist Erdwärme ein Kreislauf ohne Eingriff ins Ökosystem.

Bis 2040 wollen sie den Münchner Bedarf an Fernwärme CO2-neutral decken. Überwiegend werden sie Ökowärme aus Tiefengeothermie gewinnen.

Zur SWM Fernwärme-Vision