(Wieder-)Aufforstungsprojekt in Panama

Tropical Mix ist eines der ersten Landnutzungs- und Forstprojekte, die erfolgreich nach dem renommierten Gold Standard zertifiziert wurden. Zum Schutz der Biodiversität fördert das Projekt eine nachhaltige Holzproduktion sowie einen umweltfreundlichen Kakaoanbau und stellt so ein gesundes Waldökosystem wieder her. Die Forstwirtschaft entspricht den FSC-Richtlinien (Forest Stewardship Council) und die Kakaoproduktion ist zusätzlich EU-Bio-zertifiziert.

Bild: © ForestFinance Group

Die aktuelle Situation

Etwa 30 % der Gesamtbevölkerung Panamas leben in ländlichen Gebieten. Verglichen zu den städtischen Bereichen fällt dort die Armutsrate sechsmal höher aus. Aufgrund der Entwaldung gibt es in den ländlichen Gegenden kaum Beschäftigungsmöglichkeiten: Armut und Abwanderung der Landbevölkerung in die Städte sind die Folge. Vor Beginn der Projektaktivitäten bestand das Projektgebiet aus einer Mischung aus Grasland und Pioniergehölzen. Alle diese Flächen wurden zunächst bewertet und als geeignete Anpflanzungsflächen für Aufforstungs- und Agroforstaktivitäten eingestuft.

CO2-Einsparung durch das Projekt

Die Klimakrise trifft insbesondere Entwicklungsländer wie Panama. Wetterextreme führen beispielsweise zu Ernteausfällen. Durch die Anpflanzung von neuen Wäldern trägt das Projekt zur Abschwächung des Klimawandels bei. Zuvor für die Viehzucht genutztes und degradiertes Grasland wird mit überwiegend einheimischen Baumarten aufgeforstet und schrittweise in Mischwald umgewandelt, der Kohlenstoff bindet.

Die Wirkung des Projekts

Das Projekt trägt zur Verringerung der Kluft zwischen ländlichen und städtischen Gebieten sowie zur Überwindung der Armut bei, indem es den Arbeitnehmer*innen ermöglicht, ein Einkommen über dem Mindestlohn in Panama zu erzielen. Das Projekt schafft zudem durch den Verkauf von zertifiziertem Tropenholz, CO2-Krediten, Kakao und Saatgut nachhaltige Einkommensquellen.

Weitere Vorteile des Projekts

Alle Mitarbeiter*innen, Auftragnehmer*innen sowie ihre Familien erhalten Zugang zu geeigneten medizinischen Diensten vor Ort. Die Sicherheit am Arbeitsplatz wird durch verschiedene Maßnahmen gewährleistet, unter anderem werden Schulungen zu gesundheitlichen und Sicherheitsthemen angeboten und informative Wandtafeln zur Verhinderung der Ausbreitung von Krankheiten aufgestellt. Den Arbeitnehmer*innen wird eine Beteiligung an der Entscheidungsfindung ermöglicht, wenn ihre Arbeitsbedingungen betroffen sind.

© ForestFinance Group

© ForestFinance Group

Durch die Schaffung nachhaltiger Arbeitsplätze, die durch Umwelterziehung und Schulungen in Forstwirtschaftspraktiken unterstützt werden, wird die Abholzung für die lokalen Gemeinschaften unrentabel. Auf diese Weise gewährleistet das Projekt eine nachhaltige Landnutzung und trägt gleichzeitig zu einer positiven wirtschaftlichen und bildungspolitischen Wirkung in ländlichen Gebieten bei.

Panamas Tierwelt ist eine der vielfältigsten in Mittelamerika. Mehr als 12 gefährdete Tier- und Pflanzenarten der Roten Liste der IUCN sind im Projektgebiet beheimatet, einschließlich der Mantelbrüllaffe und Dohlengrackel. Das Projekt trägt zum Erhalt ihrer Lebensräume bei und gewährleistet ihre Mobilität durch natürliche Korridore, die durch die Verbindung verschiedener Waldgebiete geschaffen werden.

© ForestFinance Group

© ForestFinance Group

Viele Aufforstungsprojekte in Panama basieren auf schnell wachsenden, nicht einheimischen Holzarten, die gegenüber den lokalen Spezies weniger Vorteile bieten. Das Anlegen neuer Wälder und die Wiederaufforstung mit 20 einheimischen Mischbaumarten sind dabei ein Schlüsselelement zur Erzielung wichtiger Synergien zwischen den verschiedenen natürlichen Ressourcen.

Jährlich wird rund 8,32 m3/ha nachhaltiges Holzvolumen generiert und 34 Tonnen Kakao nach nachhaltigen und ökologischen Grundsätzen produziert. Durch die Anwendung zusätzlicher Zertifizierungen und Methoden werden die höchsten Qualitätsstandards in der Forst- und Landwirtschaft gesichert.

Stand 2023

© ForestFinance Group

Beiträge zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung

  • Keine Armut
    Mehr als 1.000 Menschen aus 5 lokalen Gemeinden profitieren von neu geschaffenen Arbeitsplätzen.
  • Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
    Über 150 lokale Arbeitnehmer*innen erhalten eine langfristige und faire Beschäftigung und arbeiten durchschnittlich 40 Stunden pro Woche. Zudem profitieren sie von mindestens einer Schulung im Jahr.
  • Nachhaltiger Konsum und Produktion
    Es werden Voraussetzungen für eine verantwortungsvollere und nachhaltigere Lieferung von Holz und anderen forstwirtschaftlichen Erzeugnissen geschaffen.
  • Maßnahmen zum Klimaschutz
    Das Projekt sparte bisher durch die (Wieder-)Aufforstung 2.608.807 Tonnen CO2 ein.
  • Leben an Land
    8.450,14 Hektar degradierte Flächen wurden durch Aufforstung und Wiederaufforstung wiederhergestellt, bepflanzt und nachhaltig bewirtschaftet.


Stand 2023

 

Weitere Klimaschutzprojekte

M-Kompensation

Unser Angebot im Überblick

Sie sind auf dem Weg, ein klimafreundliches Unternehmen zu werden und möchten Ihre unvermeidbaren CO₂-Emissionen ausgleichen? Dann entscheiden Sie sich für unser Ausgleichsprodukt M-Kompensation Plus.

Zum Produkt
Beratung & Kontakt

Sie haben Fragen oder wollen sich unverbindlich beraten lassen?

Wir sind gerne für Sie da!

  •  +49 89 2361-9222

Beratungstermin vereinbaren

Kontakt aufnehmen

Auszeichnungen