Weltwassertag

Wie die SWM das Trinkwasser schützen

22.03.2021 | Wasser ist unsere Lebensgrundlage. Daher ist es wichtig, es zu schätzen und zu schützen. Erfahren Sie, wie sich die SWM für die Reinhaltung des Trinkwassers im Wassergewinnungsgebiet einsetzen – und was der Kauf von Bio-Milch mit Trinkwasserschutz zu tun hat.

So engagieren sich die SWM für den Trinkwasserschutz

Das Münchner Trinkwasser hat eine hervorragende Qualität. Davon können wir uns jeden Tag daheim am Wasserhahn überzeugen. Quellfrisch kommt es aus dem Voralpenland. Doch es ist nicht selbstverständlich, dass unser Wasser so gut ist. Die SWM tun sehr viel, um diese Qualität zu bewahren:

  • Schutz der Pflanzen- und Tierwelt
    Um die Qualität des Münchner Trinkwassers zu sichern, sind um alle Gewinnungsanlagen gesetzlich vorgeschriebene Wasserschutzgebiete ausgewiesen. Dort werden die Flächen ökologisch und gewässerschonend bewirtschaftet, um seltene Lebensräume und die Vielfalt von Flora und Fauna zu erhalten.
  • Nachhaltige Forstwirtschaft
    Im Auftrag der SWM bewirtschaftet die Städtische Forstverwaltung den Wald in den Gewinnungsgebieten Mangfalltal und Münchner Schotterebene naturnah. Denn nur ein gesunder, widerstandfähiger Wald ist ein idealer Wasserspeicher.
  • Ökologischer Landbau
    Seit 1992 fördern die SWM mit der „Initiative Ökobauern“ die ökologische Landwirtschaft im Mangfalltal. Mehr als 175 Landwirte haben seither ihren Betrieb auf ökologische Standards umgestellt und schützen damit die Böden und das Grundwasser. Ihre Milch liefern sie z. B. an Unser Land, Andechser Natur und Berchtesgadener Land.

 

 

Bio-Produkte genießen, Trinkwasser schützen

Wer sich nachhaltig ernähren und gleichzeitig zur Reinhaltung des Münchner Trinkwassers beitragen möchte, kauft Öko-Produkte aus dem Mangfalltal von folgenden Molkereien:

  • Unser Land
    Über 80 Milchbauern liefern aus dem SWM Wassereinzugsgebiet im Landkreis Miesbach ihre Bio-Milch zu fairen Preisen an „Unser Land“.  Durch die ökologische Bewirtschaftung der Felder tragen sie dazu bei, die Trinkwasserqualität, die Artenvielfalt vor Ort und die bayerische Kulturlandschaft zu erhalten.
  • Andechser Molkerei
    Der Erhalt von Natur, Umwelt und Heimat ist tief in der Unternehmensphilosophie der Bio-Molkerei „Andechser Natur“ verwurzelt. Über 600 Biobauern aus der Region beliefern die Andechser Molkerei mit zertifizierter Milch – und tragen dank ihrer ökologischen Arbeit einen großen Teil zum Natur- und Gewässerschutz bei.
  • Berchtesgadener Land
    Auch die Bio-Milch von „Berchtesgadener Land“ kommt aus dem bayerischen Voralpenland: So beliefern Öko-Landwirte aus dem Mangfalltal die Molkerei mit frischer Milch und leisten ihren Beitrag zum Schutz des Münchner Trinkwassers. 

Bio-Milch und Trinkwasserschutz: So hängt beides zusammen

Nur ein Klick bis zum Video.

Auszeichnungen