Energiewende

So bauen wir die Onshore-Windenergie aus

11.01.2021 | Bis 2025 wollen wir den Bedarf Münchens mit Ökostrom aus unseren eigenen Anlagen decken können. Bis 2035 sollen dann bis zu 8,4 TWh Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt werden. Denn die Bevölkerung wächst weiter, es gibt immer mehr Wärmepumpen und Elektroautos – der Strombedarf steigt. Beim Ausbau der erneuerbaren Energien liegt der Schwerpunkt derzeit auf Onshore-Windkraftanlagen. Hier bekommen Sie einen Überblick über die neuesten Projekte.

Hundhammerfjellet

Hundhammerfjellet, in der Nähe von Trondheim, Norwegen, ist ein Repowering-Projekt. Sieben alte Windenergieanlagen wurden 2019 abgebaut, zwei Windenergieanlagen, die 2009 und 2016 ans Netz gingen, blieben in Betrieb und zwölf Windenergieanlagen mit einem Rotordurchmesser von 136 Metern wurden im Sommer 2020 neu errichtet. Im Herbst 2020 ging die Anlage ans Netz.

Norwegens Wasserlauf- und Energiedirektorat (NVE) hat im Oktober 2020 den Park inspiziert und dabei die vorbildliche Arbeit und Bauausführungen gelobt.

  • Leistung:  54,7 MW
  • Haushalte : rund 56.000 (bezogen auf den SWM Anteil)
  • Inbetriebnahme: Ende 2020

Jasna

Jasna liegt in der Nähe von Danzig, Polen, 40 km südlich der Ostseeküste. Der Windpark mit 39 Windenergie-Anlagen ist im Herbst 2020 in den Testbetrieb gegangen. Voraussichtlich im ersten Halbjahr 2021 geht der Park dann ohne Einschränkungen ans Netz.

Der Windpark wurde in der Konferenz „Trenchless Engineering“ (grabenlose Technik) als Projekt des Jahres 2020 ausgezeichnet. Wir haben in einem sogenannten Horizontalspülbohrverfahren den Netzanschluss unter der Weichsel verlegt (Länge 1.430 m, Durchmesser 660 mm). Dieses Verfahren hat das Ausheben eines Grabens überflüssig gemacht.

  • Leistung: 132 MW
  • Haushalte: rund 160.000 (SWM Anteil)
  • Inbetriebnahme: Anfang 2021

Frøya

Das Projekt Frøya befindet sich auf der Insel sowie Gemeinde Frøya, etwa 90 km westlich von Trondheim. Auf dem Gelände wurden 14 Turbinen errichtet und befinden sich nun im Testbetrieb.

Wir haben mit der Gemeinde Frøya vereinbart, dass künftig die lokale Freizeit- und Sporthalle „storhall“ mit grünem Strom vom Windpark versorgt werden soll.

  • Leistung 58,8 MW (14 Anlagen)
  • Haushalte: rund 56.000 
  • Inbetriebnahme: Anfang 2021

München-Freimann

Beim unserem Ausbau der Ökostromerzeugung haben Projekte im Großraum München Vorrang. Auf dem Gelände des Entsorgungsparks Freimann des Abfallwirtschaftsbetriebs München haben wir eine zweite Münchner Windenergieanlage errichtet. Sie startet im Januar 2021 in den Testbetrieb und wird künftig 2.800 Münchner Haushalte mit sauberem Strom versorgen.

Mit einer Gesamthöhe von 147 Metern ist der Turm rund 13 Meter höher als die bereits bestehende Anlage in Fröttmaning. Die Rotorblätter mit einer Flügellänge von 67 Metern sind mehr als doppelt so lang wie die der bestehenden Anlage. 

  • Leistung: 3,5 MW
  • Haushalte: 2.800
  • Inbetriebnahme: Anfang 2021

Kjølberget

Der Windpark liegt etwa 100 km nördlich von Oslo in der Nähe von Austri Raskiftet, wo wir bereits einen Windpark betreiben. Einige Anlagen sind bereits in Betrieb, die vollständige Inbetriebnahme ist im ersten Halbjahr 2021 geplant.

In Kjølberget errichten wir Windenergieanlagen, die im SWM Portfolio den größten Durchmesser haben – 150 Meter – und zudem die höchste Windenergie-Anlagengesamthöhe. Insgesamt entstehen 13 Anlagen, die an der Spitze 220 Meter hoch sind. Zum Vergleich: Münchens Olympiaturm ist 291 Meter hoch.

  • Leistung: 55,9 MW (13 Anlagen)
  • Haushalte: rund 48.000 (SWM Anteil)
  • Inbetriebnahme: erstes Halbjahr 2021

Unser Ziel: Ökostrom für ganz München produzieren

Wir haben schon früh die wirtschaftlichen und ökologischen Chancen erneuerbarer Energien erkannt und genutzt. Seit 2008 treiben wir den Ausbau erfolgreich voran. Anfangs fokussierte unsere Ausbauoffensive Erneuerbare Energien die Ökostrom-Erzeugung. In den Folgejahren haben wir sie um Wärme und Kälte sinnvoll erweitert.

Beim Strom sind wir in kurzer Zeit schon weit gekommen: 2019 haben wir 4,33 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Ökostrom produziert, davon weit mehr als die Hälfte in Deutschland. Mit den Anlagen, die derzeit in Bau sind, verfügen wir schon über eine jährliche Erzeugungskapazität von gut 6 Milliarden kWh Ökostrom in eigenen Anlagen. Bezogen auf den derzeitigen Münchner Strombedarf (7,2 Milliarden kWh) entspricht das mehr als 80 Prozent. Dieser Erfolg gründet auf unserer Strategie, bestehende Potenziale regional, deutschlandweit und auch innerhalb Europas zu nutzen. Beim weiteren Ausbau liegt der Schwerpunkt auf Onshore-Anlagen. 

Ausbau der erneuerbaren Energien

Weitere Onshore-Projekte

Wir verfolgen noch weitere Projekte in der Onshore-Windkraft, zum Beispiel in Norwegen die Felder Stokkfjellet und Sørmarkfjellet – beide liegen in der Region Trøndelag in Mittelnorwegen in der Nähe von Hundhammerfjellet und sollen voraussichtlich Ende 2021 vollständig in Betrieb gehen.

Sørmarkfjellet

Das Projekt Sørmarkfjellet befindet sich auf der Halbinsel Fosen, etwa 90 km nördlich von Trondheim, in der Region Trøndelag in Mittelnorwegen. Es ist eines von acht Projekten, die wir mit dem Partner TrønderEnergi umsetzen.

  • Leistung: 130,2 MW (31 Anlagen)
  • Haushalte (SWM Anteil): rund 118.000
  • Inbetriebnahme: Ende 2021

Stokkfjellet

Das Projekt Stokkfjellet befindet sich in der Gemeinde Selbu, etwa 50 km südlich des Flughafens Værnes (Flughafen von Trondheim) in der Region Trøndelag in Mittelnorwegen. Aus dem Portfolio mit TrønderEnergi ist es das bislang einzige Projekt im Landesinneren; alle anderen Projekte wurden küstennah gebaut.

  • Leistung: 88,2 MW (21 Anlagen)
  • Haushalte (SWM Anteil): rund 88.000 
  • Inbetriebnahme: Ende 2021

Auszeichnungen