Stadtwerke München Stadtwerke München
Suche
Benutzerdefinierte Suche
Menü
Muffatwerk Außenansicht

Javascript ist aktuell deaktiviert. Diese Seite benötigt Javascript, um korrekt zu funktionieren.

Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly.

How to enable JavaScript in your browser

SWM und Muffatwerk

Energie wird Sport wird Kultur

Zwei Partner auf gleicher Wellenlänge verstärken ihre Zusammenarbeit

Historie des Muffatwerks

Muffatwerk

1937  nahm das Brunnhaus auf der Kalkofeninsel seinen Betrieb auf. Der Erbauer war Stadtbaurat Franz Karl Muffat. Deshalb wurden er und sein Bruder, der Historiker Karl August Muffat, die Namenspatrone des späteren Muffatwerks. Damals hätte sich niemand die wundersame Wandlung des Areals vorstellen können, die es in den folgenden Jahrzehnten durchmachen würde.

1867 wurde dort eine Dampfmaschine zur Wasserförderung in Betrieb genommen.

1894 ging nach Stilllegung des Brunnhauses an selber Stelle das kombinierte Dampf- und Wasserkraftwerk mit 121 Kilowatt Leistung in Betrieb, um Elektrizität für Straßenbeleuchtung und später auch die Tram zu erzeugen.

1898 wurde die Jugendstilbrücke „Kabelsteg“ zwischen Muffatwerk und Praterinsel in erster Linie dafür errichtet, um Stromkabel für die Straßenbeleuchtung über die Isar zu führen. Daher auch sein ungewöhnlicher Name.

Bis in die 1930er Jahre wurde das Muffatwerk mit steigendem Strombedarf immer wieder erweitert und lieferte später mehr als 1400 Kilowatt.

1973 wurde das Muffatwerk nicht mehr für die Stromerzeugung benötigt und stillgelegt. Fortan nutzte der Sportverein der Stadtwerke München die Räume, unter anderem als Tennishalle.

1992 haben die SWM gemeinsam mit der Landeshauptstadt München das Ensemble in eine kulturelle Nutzung überführt. Den Umbau ihres Gebäudes in das multifunktionales Kulturzentrum Muffathalle haben die SWM trotz sehr strenger Denkmalschutzauflagen, hoher technischer und logistischer Anforderungen gut gemeistert.

2006 nahm ein privates Wasserkraftwerk den Betrieb auf, das Ökostrom aus dem Auer Mühlbach erzeugt.

2008 wurde die Muffathalle erweitert und in „Muffatwerk“ umbenannt. Mit inzwischen 3000 m2 Veranstaltungsfläche lebt hier ein Kunst- und Kulturtreffpunkt, der weit über die Grenzen Münchens hinaus strahlt.

SWM und Muffatwerk: gemeinsam in die Zukunft

Die SWM engagieren sich stark im Bildungs- und Kulturbereich. Als Eigentümerin des Muffatwerks waren sie bereits mit dessen Betreibern verbunden. Im Rahmen einer langfristigen Kooperation wurde diese Verbindung Ende 2018 intensiver.

Als kommunales, ökologisch und sozial verantwortungsvolles Unternehmen stehen die SWM für Klimaschutz, Nachhaltigkeit und ein friedliches, verantwortungsvolles Miteinander. Und auch das Muffatwerk lebt diese Werte – wie es mit seinen Veranstaltungen und nicht zuletzt dem ersten biozertifizierten Biergarten Münchens belegt. Der Strom für Licht und Ton, für Bar und Club ist sauberer M-Ökostrom.

Zusammen wollen Muffatwerk und SWM mit gemeinsamen Veranstaltungen rund um Digitalisierung und Vernetzung (Smart City) sowie weiteren ökologischen Maßnahmen diese Themen noch stärker in den Fokus rücken. Damit machen die SWM das Kulturzentrum auch zum Ausgangspunkt für die moderne und lebenswerte Stadt der Zukunft.

Zur Internetseite des Muffatwerks

Mehr zum Thema
M/Bäder Schwimmerin

Sportförderung

Vom Breitensport bis zum Spitzensport: Die SWM helfen gezielt, den Sport auf eine noch professionellere Basis zu stellen. Mehr zum Sport-Engagement
SWM Bildungsstiftung

Soziale Projekte

Die SWM Bildungsstiftung fördert gezielt junge Menschen, um ihnen Leistung und Erfolg zu ermöglichen. Mehr zur Bildungsstiftung