Stadtwerke München Stadtwerke München
Suche
Ihr Suchbegriff
Menü
M/Wasser Gewinnung Loisachtal

Javascript ist aktuell deaktiviert. Diese Seite benötigt Javascript, um korrekt zu funktionieren.

Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly.

How to enable JavaScript in your browser

Das Mangfalltal – ein Paradies für Bienen

Ökolandwirtschaft Biene

Die Standorte aller Trinkasser-Gewinnungsanlagen wurden als Wasserschutzgebiete ausgewiesen. Hier werden keinerlei Dünge- oder Pflanzenschutzmittel verwendet. Dadurch hat sich eine große Pflanzenvielfalt entwickeln können. Ein Paradies für Bienen. Ein Besuch bei einem Imker im Mangfalltal.

Ökolandwirtschaft Imker

Markus Graf aus Bad Tölz ist Imkermeister mit Leib und Seele. Seine Augen leuchten, wenn er das Leben von Drohnen, Brut, Arbeiterinnen und Königin beschreibt.
Vor 18 Jahren begann die Leidenschaft des 35-jährigen Tölzers. 1995 übernahm er seine ersten 18 Völker. Inzwischen schwärmen über 30 Bienenvölker unter seiner Obhut aus, sammeln Nektar und Pollen. Ganz nebenbei befruchten sie die verschiedensten Pflanzen. „80 Prozent aller Blüten hierzulande werden von Bienen bestäubt“, erklärt der Imkermeister. „Bienen sind ein entscheidender Baustein der Natur! Ohne sie wäre ein ökologisches Gleichgewicht nicht möglich."

Gut für das Ökosystem

Doch unsere Bienen sind gefährdet. Das zeigt der Dokumentarfilm „More than Honey“. Mittlerweile gibt es ein EU-Verbot für viele Pestizide. Denn Pflanzen speichern sie über lange Zeit, und die Bienen nehmen das Gift über den Nektar auf. Dadurch orientierungslos finden sie nicht zum Bienenstock zurück und sterben. Doch auch natürliche Schädlinge, Krankheitserreger, intensive Landwirtschaft, Agrogentechnik und mangelnder Lebensraum machen Bienen und Imkern das Leben schwer. „In Monokulturen mit wenig Blüten ist das Angebot an Trachtquellen beschränkt“, erklärt der Imkermeister. Anders im Magfalltal, dem Trinkwassergewinnungsgebiet der SWM. Hier ist die Welt für Bienen noch in Ordnung.

Der Wert einer Biene

Markus Graf bietet seinen Bio-Honig zu fairen Preisen an, zum Beispiel über „Unser Land“ – das Netzwerk, das sich für den Erhalt der Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen in der Region engagiert. Mit der arbeitsintensiven Imkerei kann er keine Reichtümer verdienen. Der Imker versteht sich als Naturfreund und Naturschützer. „Inzwischen erkennen viele Menschen den Wert der Bienen“, berichtet Graf. Aber es bleibt noch unendlich viel zu tun, um das Leben dieser wertvollen Nutztiere und damit unseren Lebensraum dauerhaft zu schützen.

Film zum Biohonig

Wissenswertes zum Honig

  • Ein Bienenvolk umfasst rund 50.000 Bienen.
  • Eine Biene bewegt sich im Radius von ca. 3,5 Kilometern.
  • Für 500 Gramm Honig fliegt eine Biene 2,5 Millionen Blüten an.
  • Honigbienen sind „blütenstet“. Sie bevorzugen bestimmte Blütenarten. So entstehen verschiedene Honigsorten
  • Landwirtschaftliche Früchte erreichen bei Bestäubung durch Bienen bis zu 30 Prozent mehr Ertrag, ein höheres Fruchtgewicht und einen bis zu 14 Tage früheren Erntezeitpunkt.
  • Honig enthält rund 200 wertvolle Nährstoffe wie Fruchtzucker, Traubenzucker, Vitamine, Proteine, Mineralstoffe, Enzyme, Aminosäuren.
  • „Unser Land“-Honig stammt aus der Region in Bio-Qualität oder ist nach streng kontrollierten Richtlinien ohne Gentechnik erzeugt.
  • „Unser Land“-Honig gibt es in den Geschmacksrichtungen Blüten-, Sommer- und Waldhonig.

Mehr Infos unter:

www.unserland.info

www.honig-graf.de

M-Wasser: häufige Fragen
M/Wasser Qualität Wasserlabor
Sie haben Fragen zum Münchner Trinkwasser? In unseren häufigsten Fragen mit Antworten zum M-Wasser helfen wir weiter! mehr...
M-Wasser: Infos
M/Wasser: Frau mit Wasserkaraffe

M-Wasser

Das M-Wasser besticht durch seine herausragende Qualität. mehr...