Multimodale Mobilitätssangebote

Vernetzer Verkehr

Zusammen mit unserer Verkehrstochter MVG wollen wir Mobilität für die Menschen in München noch einfacher, flexibler und bequemer machen. Erfahren Sie, was multimodale Mobilität ist und wie wir öffentlichen Nahverkehr, Mieträder, CarSharing und E-Ladestationen vernetzen.

Multimodale Mobilität

Vernetzte Verkehrsangebote für individuelle Fortbewegung

Das Mobilitätsverhalten wandelt sich: Seit einigen Jahren geht der Trend dahin, dass Menschen nicht mehr nur ein Verkehrsmittel nutzen. Sie wählen je nach Situation und Bedarf unterschiedliche Transportmittel für ihren Weg von A nach B: Für eine kurze Strecken in der Stadt beispielsweise einen E-Scooter, für etwas weitere Entfernungen die U-Bahn, als Anschluss zur U-Bahn ein MVG Rad oder im Falle eines Transports ein Carsharing-Fahrzeug.

Damit alle in München flexibel, einfach und bequem an ihr Ziel kommen, baut die MVG ihre Mobilitätsdienstleistungen entsprechend der Bedürfnisse ihrer Fahrgäste weiter aus. Öffentliche Verkehrsmittel werden mit smarten Sharing-Angeboten sowie nützlichen digitalen Informations- und Buchungsservices vernetzt. 

Bikesharing

MVG Rad: mieten und losradeln

Für den Weg zur Arbeit oder einen Ausflug: Mit dem MVG Rad können Sie jederzeit flexibel durch die Stadt fahren. Einfach über die App MVG more eines der blau-silbernen Räder ausleihen – und nach der Fahrt an einer der zahlreichen Stationen zurückgeben bzw. innerhalb des Rückgabegebiets frei abstellen. Testweise werden an einzelnen Standorten auch E-Bikes (MVG eRad) und elektrische Lastenräder (MVG eTrikes) angeboten.

MVG Rad im Überblick

E-Scooter und E-Mopeds zum Ausleihen

In der App MVG more können Sie auch die E-Roller unseres Kooperationspartners TIER finden und ausleihen. Ob E-Scooter oder E-Moped, sie sind die ideale Ergänzung des Mobilitätsangebots für die erste und letzte Meile. Eine Fahrt kostet 1,00 € pro Ausleihe und 0,19 € pro Minute.
 

Mehr zu den E-Scootern

Carsharing

Ein Auto für alle

Um noch mehr Menschen dazu zu motivieren, auf ein eigenes Auto zu verzichten, bietet die MVG auch Carsharing. Wer doch mal ein Fahrzeug für einen Ausflug, eine spontane Fahrt ins Grüne oder den Transport von Einkäufen benötigt, kann sich das bei den Partnern STATTAUTO und ShareNow über die App „MVG more“ ausleihen. Einfach auf der Karte das nächste (E-)-Auto auswählen, reservieren oder direkt buchen – und losdüsen.

Mehr zum MVG Carsharing-Angebot

Digitaler Helfer: App MVG more

Services smart vernetzt

Das nächste MVG Rad finden und buchen, die Abfahrtzeiten von U-Bahn, Bus und Tram in Echtzeit einsehen oder eine SWM E-Ladesäule in der Nähe entdecken: Mit der App MVG more finden Sie jedes MVG Mobilitätsangebot schnell und einfach – mit nur wenigen Klicks. Was die App sonst noch zu bieten hat?

Mehr zu MVG more

Mobilitätsstationen

Gebündelte Services an einem Standort

In den zwei Projekten „City2Share“ und „Smarter Together“ erproben wir, wie sich die Menschen in München ohne eigenes Auto noch bequemer fortbewegen können. Dazu haben wir zwölf Mobilitätsstationen aufgebaut, die neben den klassischen öffentlichen Verkehrsmitteln U-Bahn, Bus und Tram viele weitere Möglichkeiten bieten. MVG Räder und MVG eRäder, die zum Lastentransport geeigneten MVG eTrikes und E-Carsharing-Fahrzeuge können dort ausgeliehen werden. An den SWM Ökostrom-Ladesäulen können Sie Ihr Elektroauto laden. Auch smarte Parksensorik testen wir dort.

Mehr zu den MVG Mobilitätsstationen

Quartiersboxen

Teilen mal anders

An den Mobilitätsstationen Westkreuz und Freienfelsstraße testen wir jeweils eine Quartiersbox. Onlineshops oder lokale Gewerbetreibende können hier Waren auf Bestellung in unterschiedlich temperierten Fächern rund um die Uhr hinterlegen. Und Sie können sie dann ganz flexibel abholen. Das sollen den Lieferverkehr vor Ort reduzieren. Die Fächer können Sie aber auch für sich selbst mieten oder zum Teilen nutzen: Ihr Tauschpartner holt die hinterlegten Sachen ganz bequem ab und deponiert sie nach Benutzung wieder dort.

Mehr zur Quartiersbox

Auszeichnungen