H1-Überschrift

Magazin
Bildschirm mit Live-Stream eines DJs in einem Club auf der Tanzfläche

Nach dem Corona-Lockdown: Kultur digital zu Hause erleben

26.06.2020
Was wir während des Lockdowns gelernt haben: Man kann München und die Welt auch von der Couch aus erobern. 15 Tipps für Museen, Sehenswürdigkeiten und Co., die nur einen Mausklick entfernt sind.
 

7 digitale Kulturtipps für München


Schlechtes Wetter, nicht in der Stadt oder einfach keine Lust, sich mit anderen Menschen durch ein Museum zu schieben? Auch nach der Ausgangssperre gibt es genügend Gründe, daheim zu bleiben – ohne dabei auf Kultur zu verzichten. Sieben Ideen, wie Sie die Münchner Kulturlandschaft bequem vom eigenen Wohnzimmer aus entdecken können.
 
1. Das Sofa in einen Opernsessel verwandeln
Die Bayerische Staatsoper streamt regelmäßig Live-Übertragungen und Aufzeichnungen von Konzerten, Opern und Ballettaufführungen aus dem Nationaltheater. Alle Veranstaltungen sind kostenlos und ohne Anmeldung abrufbar. Das Programm von STAATSOPER.TV wird regelmäßig aktualisiert.
 
2. Digitaler Museumsbesuch
Rund um die Uhr ins Museum gehen? Können Sie von Ihrem Wohnzimmer aus: Mit dem Audio-Guide durchs Deutsche Museum schlendern, die Kunstwerke der Pinakotheken im Netz betrachten oder Münchens Geschichte in der Online-Sammlung des Stadtmuseums entdecken. Was die Münchner Museen online sonst noch anbieten, finden Sie unter muenchen.de/museenvirtuell.

 
3. Sich wie ein Fußballprofi fühlen
Einmal mitten in der Allianz Arena auf dem Platz stehen? Kein Problem. Möglich macht es der virtuelle 360-Grad-Rundgang, bei dem Sie nicht nur vom Anstoßpunkt aus durch das Stadiondach blicken, sondern auch den begehrten VIP-Lounges ganz nah kommen können.
 
4. Virtuelle Vernissage
Nicht nur dauerhafte Museumsausstellungen können Sie im Netz besuchen. Die Pasinger Fabrik beispielsweise präsentiert die Vernissage Live Free or Die – eine Retrospektive mit Arbeiten des autodidaktischen Künstlers, Autors und Filmemachers Gottfried Peer Ueberfeldt als Video. Kurator Stefan Maria Mittendorf führt durch die Ausstellung verrät nebenbei spannende Hintergrundinfos zu Ueberfeldts Werken.
 
5. Ausflug in die Tierwelt
Den Tierpark Hellabrunn und seine Bewohner können Tierfreunde in Zeiten von Corona online besuchen: Elefanten stolzieren in den Live-Bildern vor der Webcam, Wissenswertes liefert der Podcast „Mia san Tier“. Die neuesten Bilder und News aus dem Geo-Zoo gibt es auf Instagram, Facebook und muenchen.de.

 
6. United We Stream
Gemütlich mit Jogginghose in angesagten Clubs wie dem Harry Klein tanzen? In Lockdown-Zeiten kein Problem. Denn unter dem Motto „United We Stream“ haben sich DJs und Clubs in ganz Europa zusammengetan, um Elektrofans trotz Pandemie mit Live-Beats zu versorgen. Also schnell mal das Sofa zur Seite schieben und das Wohnzimmer zur Tanzfläche erklären. Und nach Corona: Die Events werden in der ARTE Mediathek gesammelt.
iPads stehen vor einem Gemälde in Schloss Versaille
8 Museen und Sehenswürdigkeiten weltweit, die Sie virtuell besichtigen können

Wer seinen Urlaub dieses Jahr daheim in München verbringt, aber doch ein wenig Sehnsucht nach ferner Kultur hat, für den gibt es auch internationale digitale Kulturangebote, die das Fernweh ein wenig stillen. 
 

1. Metropolitan Museum of Art, New York City

Schon mal ein Museum per Vogelperspektive besichtigt? Sechs kurze Videos des „Met“ ermöglichen ein ganz neues Kunst-Erleben: Das „The Met 360° Project“ gewährt, genau, einen 360-Grad-Blick beim Durchstreifen des Museums. Die Videos der imposanten Ausstellungshallen wurden übrigens noch bei laufendem Betrieb gemacht und sorgen für ein echtes Vor-Ort-Gefühl.

2. Tate Gallery of Modern Art, London

Das weltweit größte Museum für moderne und zeitgenössische Kunst zeigt unter anderem Werke von Vincent van Gogh, Andy Warhol, Salvador Dali und Henri Matisse. Neben mehreren Online-Galerien gibt es Geschichten über das Leben der Künstler zu entdecken. Und Inspirationen, wie man selbst zum Künstler wird und zum Beispiel im Stil von William Turner malt.

3. Wasserlöcher im Tempe Elephant Park, Südafrika

Eine Alternative zu den Kultur-Highlights bieten Live-Webcams die an diversen Treffpunkten des Elephant Parks aufgestellt sind. Die größten Dickhäuter des Planeten, der Rest der „Big Five“, die geniale Vogelwelt – hier braucht es nur etwas Geduld, um die Stars der Savanne zu entdecken.

4. Schloss Versailles, Paris

Leben wie Gott in Frankreich – dass dieses Sprichwort Sinn ergibt, wird an diesem Ort mit seinen prunkvollen Details glasklar. Neben Einblicken in die prächtigen Säle des Schlosses kann man auch das Dörfchen von Marie Antoinette besichtigen. Virtuelle Ausstellungen liefern außerdem spannende Hintergrundinfos zu Königsfamilie und Zeitgeschehen.

5. Anne-Frank-Haus, Amsterdam

Normalerweise wimmelt es im Anne-Frank-Haus in Amsterdam nur so vor Touristen. Wer sich mit der Geschichte des jüdischen Mädchens ganz in Ruhe beschäftigen möchte, kann sich die Online-Formate des Museums anschauen. Bei Rundgang durch das Haus (samt Versteck) kann man sich über Anne Franks kurzes Leben informieren. Sehr berührend: das in 15 Folgen per Video nacherzählte Tagebuch.

6. Eremitage St. Petersburg, Russland

Normalerweise muss man Wochen im Voraus Tickets buchen, um den berühmten Winterpalast und das Kunstmuseum zu erkunden. Da ist die Online-Tour ein echter Zeitgewinn: Unter „Virtual Visit kann man das gesamte Areal erkunden. Hintergrundinfos zu den einzelnen Stücken lassen sich per Button abrufen. Wem das zu viel Info auf einmal ist, der pickt sich einfach einzelne Themen-Touren heraus.

7. Frida-Kahlo-Haus, Mexico Stadt

Dass nicht nur Museen von Weltrang spektakuläre virtuelle Touren anbieten können, beweist das Museo Frida Kahlo in Coyoacán, einem Stadtteil von Mexiko City. 360-Grad-Bilder geben Einblicke in die „Casa Azul“, das Atelier und Wohnhaus der Ausnahmekünstlerin ­– bis in jedes einzelne Zimmer. Videos liefern ergänzende Infos zu Frida Kahlos Leben.

8. Vatikanische Museen, Rom

Im kleinsten Staat der Welt gibt es auch in Corona-Zeiten viel zu entdecken. Der Vatikan bietet sieben virtuelle Touren durch seine Gebäude, Museen und Kapellen an. Einmal alleine und ungestört durch die Sixtinische Kapelle schlendern und dabei die berühmte Deckenmalerei von Michelangelo bestaunen? Der 360-Grad-Kulturerlebnis ist nur ein paar Klicks entfernt.

Empfohlene Artikel

M-Wasserweg

Ausflugstipp: M-Wasserweg für Wanderer und Radler

Die Ausgangsbeschränkungen sind gelockert und das Wetter wird bald wieder frühlingshaft schön. Dann kann auch das Umland wieder sportlich entdeckt werden. Unser Tipp für die Rad- und Wandersaison ist der M-Wasserweg, von München durch das idyllische Mangfalltal bis nach Gmund am Tegernsee.
M-Wasserweg