Münchner Freibäder

Entspannt schwimmen trotz Corona: Ab ins Freibad!

21.06.2020 | In den Freibädern der SWM läuft das Schwimmen Corona-bedingt etwas anders ab. Sieben Fragen rund um die M-Bäder, die sich viele Münchner*innen stellen. Wir geben Antworten und nützliche Tipps.

Der Sommer ist da! Und mit ihm die Lust auf Schwimmen, Planschen, Entspannen und Baden in der Sonne. Was es dieses Jahr Corona-bedingt beim Besuch der Münchner Sommerbäder zu beachten gibt? Sieben häufige Fragen und Antworten, die Sie als Badegast kennen sollten:

1. Kann man sich im Wasser mit dem Corona-Virus anstecken?

Das ist laut Umweltbundesamt höchst unwahrscheinlich. Alle wissenschaftlichen Erkenntnisse deuten bislang darauf hin, dass Viren durch das Chlor inaktiviert werden. Außerdem wird das Wasser in unseren Bädern laufend kontrolliert und gereinigt. Was anders ist als in Vor-Corona-Zeiten: Nur eine begrenzte Zahl an Badegästen darf gleichzeitig ins Becken. Sind es zu viele, bittet das Personal „Neuankömmlinge“, sich zu gedulden.

2. Wo muss ich eine Maske tragen?

Ob Eingangs- und Kassenbereich, befestigte Wege und Flure, Umkleiden oder Räume mit Saisongepäckfächern: In den Sommerbädern gilt eine FFP2-Maskenpflicht. Denken Sie auch an Ihre FFP2-Maske, wenn Sie sich Essen und Getränke in unseren gastronomischen Einrichtungen vor Ort holen. In den Duschen, Toilettenräumen und auf der Liegewiese können Sie die Maske hingegen ablegen.

Kinder unter 6 Jahren müssen übrigens keine Maske tragen. Bei Kindern im Alter von 6 bis 15 Jahren (bis zum 16. Geburtstag) ist ein normaler Mund-Nasenschutz ausreichend. 

Außerdem bitte auch die üblichen Abstands- und Hygieneregeln sowie die Husten- und Niesetikette beachten – wie auch schon im letzten Jahr.

 

 

3. Kann ich vor Ort duschen und die Umkleide nutzen?

Selbstverständlich können Sie vor und nach dem Schwimmen duschen. Allerdings ist die Zahl der Duschen begrenzt, damit sich nicht zu viele Personen gleichzeitig in einem Raum befinden. Zu Stoßzeiten kann es zu Wartezeiten kommen, die man einplanen sollte.

Übrigens sind auch die Umkleiden geöffnet. Ihre Wertsachen können Sie sicher in den Spinden und Wertkästchen verschließen.

4. Springen, rutschen, sporteln auf der Wiese: Was ist erlaubt?

Die Sprunganlagen und Rutschen in unseren Freibädern sind geöffnet. Wer warten muss, sollte Rücksicht nehmen und auf Abstand achten. Auch Spielplätze und Planschbereiche sind für die Kleinen geöffnet. Außer Betrieb sind lediglich Attraktionen, bei denen man länger verweilt (z. B. Sprudelliegen und Wasserpilze). Dafür lässt sich der Aufenthalt im Sommerbad aber mit Tischtennis, einer Partie Bodenschach oder Fußball und Beachvolleyball in den Gemeinschaftssport-Bereichen abwechslungsreich gestalten.

 

5. Muss ich vor meinem Freibadbesuch online reservieren?

Ja, denn in den Sommerbädern gilt eine Besucherzahlbeschränkung, die sich an der Arealgröße orientiert. Vor dem Badbesuch also an die Online-Reservierung denken! Buchen können Sie jeweils für die kommenden drei Tage – und zwar für sich und maximal vier weitere Personen.

Einfach das gewünschte Sommerbad und einen Wochentag auswählen, das Kontaktformular ausfüllen und abschicken. Per E-Mail erhalten Sie dann Ihren Reservierungscode, den Sie beim Eintritt ins Sommerbad vorzeigen müssen.

Zur Online-Reservierung

Weitere Tipps für die Online-Reservierung

6. Wann haben die Sommerbäder geöffnet?

Bis auf das Bad Georgenschwaige, das in ein Naturbad umgewandelt wird, haben alle Sommerbäder täglich geöffnet. Das Schwimmen im Freien startet montags bis donnerstags ab 10 Uhr – und freitags bis sonntags und an Feiertagen ab 9 Uhr.

Für Frühschwimmer*innen geht's auch schon ab 7 Uhr ins Bad: z. B. montags bis freitags ins Schyrenbad, dienstags und donnerstags ins Prinzregentenbad und montags, mittwochs und freitags ins Dantebad. 

Bei schönem Wetter sind die Münchner Freibäder bis 20 Uhr am Abend geöffnet. Bei schlechtem Wetter, also Temperaturen unter 25 Grad und/oder Dauerregen, schließen sie hingegen schon um 19 Uhr. Nur der Stadionbereich im Dantebad ist täglich bis 23 Uhr geöffnet.

Besonderheit bei Temperaturen unter 17°C und/oder Dauerregen: Im Dantebad können Sie nur den Stadionbereich und das Sportbecken im Freibadbereich nutzen. Das Nichtschwimmerbecken, der FKK-Bereich und der Kinderplanschbereich im Freibadbereich bleiben geschlossen.

Wann die Bäder am Abend schließen, erfahren Sie über einen Aushang vor Ort oder hier online .

Öffnungszeiten im Überblick

Gut zu wissen!

Glatte Eintrittspreise beschleunigen die Ticketbezahlung

Um lange Warteschlangen an den Kassen der Sommerbäder zu vermeiden und die Zahlung zu beschleunigen, gelten „glatte Preise“ für einfacheres Bezahlen. Der Normalpreis liegt bei 5 €, der Preis für die Ermäßigungsgruppe A bei 3 €. Übrigens können Sie in den Sommerbädern wie gewohnt die M-Bäderkarte nutzen und sparen. 

Dieses Jahr neu: Kinder bis zum 12. Geburtstag haben freien Eintritt in die Münchner Sommerbäder. 

Informationen zu den Preisen finden Sie online unter M-Bäder Preise .

Film: Start in die Sommerbadsaison

Nur ein Klick bis zum Video.

Auszeichnungen