H1-Überschrift

Magazin
h-freibad-schyrenbad.jpg

Corona-Regelungen für die Münchner Freibäder

10.06.2020
Der Sommer ist da und ab 11. Juni 2020 dürfen endlich auch die Münchner Sommerbäder öffnen. Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Bädersommer in diesem Jahr anders sein als gewohnt. Wir haben uns gut auf die neuen Bedingungen vorbereitet, um Ihnen das Schwimmen, Planschen, Spielen und Entspannen im Freibad so angenehm wie möglich zu gestalten. 

Überall dort, wo viele Menschen zusammenkommen, gelten besondere Verhaltensregeln – natürlich auch in den M-Bädern. Noch mehr als sonst ist es wichtig, aufeinander Rücksicht zu nehmen, auf sich und die anderen zu achten. Ihre und unsere Gesundheit und Sicherheit sind wichtig! 

Es gibt einiges zu beachten: Unser Konzept für den Sommerbadbetrieb 2020 entspricht sowohl den Vorgaben des Freistaats Bayern, deckt aber gleichzeitig einen Großteil der Bedürfnisse der Besucher*innen ab. Wir sind optimistisch, dass wir Ihnen trotz erschwerter Umstände einen entspannten Bädersommer bieten können. Wir bitten Sie, sich auf die veränderten Verhältnisse und Regelungen einzulassen und hoffen auf Ihr Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme.

 

Reservierung vor dem Besuch

Je nach Wetter spontan zum Baden gehen – das wird im Sommer 2020 leider nicht möglich sein. Die Besucherzahlen sind beschränkt, je nach Größe der Liegewiese und der Wasserfläche. Denn jeder Badegast soll so viel Platz haben, dass er den nötigen Abstand zu anderen sicher einhalten kann. Unser neues Reservierungssystem soll das sicherstellen.
So funktioniert es:
  • Drei Tage im Voraus kann jeder für sich und maximal fünf weitere Personen Tickets in einem Bad reservieren. Die Reservierung ist für alle Badegäste verpflichtend, also etwa auch Kinder, die keinen Eintritt zahlen müssen oder den Ferienpass nutzen sowie für München-Pass-Inhaber und Begleitpersonen von Schwerbehinderten. Die Online-Reservierung ist kostenlos.
  • Achtung: Eine Online-Reservierung für mehrere Personen bitte nur dann vornehmen, wenn alle gleichzeitig das Bad betreten, denn der Reservierungscode verliert mit der Legitimationsprüfung an der Kasse seine Gültigkeit.
  • Nach der Reservierung wird ein Code an die angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Nur mit diesem Code können vor Ort Eintrittskarten erworben werden. Eine weitere Reservierung ist erst möglich, wenn die aktuelle eingelöst wurde bzw. der Termin verstrichen ist.
  • Damit es an den Kassen nicht zu Enttäuschungen und langen Schlangen kommt, bitten wir alle Badegäste dringend darum, sich vor dem Badbesuch um die Reservierung zu kümmern. Nur so ist der Zugang garantiert.
  • Badegäste ohne Online-Zugang können das Personal vor Ort ansprechen und sich dort Unterstützung holen.

Update: Besucherkontingent erhöht

An den Ausgangsdrehkreuzen der Sommerbäder sind nun Lichtschranken montiert, die die Austritte zählen. Hat eine entsprechende Anzahl von Badegästen das Bad verlassen und ist genug Platz vorhanden, können so kurzfristig neue Reservierungscodes freigeschaltet werden. Es lohnt sich also, die Badehose einzupacken und im Laufe des Tages online nachzuschauen, ob die Reservierung fürs Lieblingsbad wieder möglich ist.
Öffnungszeiten der Sommerbäder
  • An Fronleichnam, Donnnerstag, 11. Juni 2020, öffnen als erstes Schyrenbad, Dantebad, Bad Georgenschwaige, Prinzregentenbad.
     
  • Voraussichtlich am Samstag, 13. Juni 2020, folgen dann die Sommerbäder Michaelibad, Westbad und Ungererbad.
     
  • Am Donnerstag, 25. Juni 2020, öffnet das Naturbad Maria Einsiedel.
     
  • Die Öffnungszeiten der Sommerbäder ist unverändert zu den Vorjahren. Je nach Wetterlage ändern sich die abendlichen Schließzeiten. Diese werden montags und donnerstags für die nächsten 3 bis 4 Tage im Voraus festgelegt.
     
  • An Schlechtwettertagen gibt es in diesem Jahr nur kleine Einschränkungen: Im Dantebad bieten wir dann den Stadionbereich und das Sportbecken an. Im Freibadbereich bleiben Nichtschwimmerbecken, FKK-Bereich und Kinderplanschbereich geschlossen. Alle weiteren Sommerbäder sind an Schlechtwettertagen bis 19 Uhr geöffnet. 

Auf der Webseite der M-Bäder können Sie nachlesen, wie lange die Bäder aktuell jeweils geöffnet haben:  
Aktuelle Öffnungszeiten
Eintrittspreise 2020
Damit die Bezahlung an den Badkassen schneller geht, haben wir die Eintrittspreise gerundet: Erwachsene zahlen für eine Tageskarte 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis zum 15. Geburtstag sowie Schwerbehin-derte 3 Euro.

Mit der M-Bäderkarte zahlen Sie zehn Prozent weniger (4,50 Euro/2,70 Euro). Kinder unter 6 Jahren und Menschen mit dem München-Pass haben freien Eintritt; ebenso Kinder mit dem Ferienpass innerhalb der Schulferien.

 
Vorsichtsmaßnahmen im Bad
Um das Infektionsrisiko in den Sommerbädern so gering wie möglich zu halten, ist es wichtig, dass jeder Badegast eigenverantwortlich die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Kontaktbeschränkungen einhält. Bitte beachten Sie die Regelungen vor Ort und halten Sie sich an die Anweisungen des Personals. 

Alle vorliegenden Erkenntnisse deuten darauf hin, dass das Chlor im Beckenwasser Viren inaktiviert. Damit besteht in Schwimmbädern, die ihr Wasser chloren, kein größeres Ansteckungsrisiko als in anderen Einrichtungen (Stellungnahme des Umweltbundesamts vom 12. März 2020). 

Vor und in den Sommerbädern gelten die bekannten Kontakt- und Abstandsgebote. Bitte halten Sie einen Mund- und Nasenschutz griffbereit – zum Beispiel für den Eingangsbereich, für geschlossene Räume wie Toiletten oder wenn Sie die Freibadgastronomie nutzen. Wir haben organisatorische Maßnahmen ergriffen und werden Sie mit einem klaren Informations- und Kommunikationskonzept bei der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln unterstützen. 

Wir werden in den Bädern verstärkt reinigen und desinfizieren und unter anderem in den Toilettenbereichen Handgriffe und Türklinke zusätzlich desinfizieren.

Empfohlene Artikel

Teils angepasste Angebote

  • In den Sommerbädern sind grundsätzlich alle Becken geöffnet. In den Becken darf sich nur eine bestimmte Zahl Badegästen aufhalten. Ist die jeweilige Maximalzahl erreicht, werden wir den Zugang zu den Becken kurzfristig sperren. Attraktionen wie Sprudelliegen, Strömungskanal oder Wasserpilz bleiben außer Betrieb. 
     
  • Rutschen und Sprunganlagen sind offen. Unsere Mitarbeiter*innen achten hier darauf, dass Abstände eingehalten werden. 
     
  • Geöffnet sind auch Spielplätze und Kinderplanschbereiche. Hier gilt die Aufsichtspflicht der Eltern. Sie sind für die Sicherheit ihrer Kinder verantwortlich und müssen darauf achten, dass Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.
     
  • Tischtennisplatten und Brettspiele können genutzt werden. Die Bereiche für Gemeinschaftssport (Fußball, Beachvolleyball) bleiben gesperrt. 
     
  • Die FKK-Bereiche sind geöffnet. Auch hier gilt es, die notwendigen Abstände einzuhalten. 
     
  • Die Nutzung der Duschen und Umkleidebereiche ist erlaubt, die Bereiche sind wieder geöffnet. Wertsachen können in Wertkästchen verschlossen werden.
     
  • Die Toiletten sind geöffnet. Es stehen Waschbecken zur Verfügung, ebenso die Kaltduschen an den Becken. 
     
  • Liegestühle können im Bad Georgenschwaige, im Schyrenbad und im Ungererbad für 3 Euro pro Tag ausgeliehen werden. Die Liegestühle werden nach Gebrauch desinfiziert.
     
  • Wer Badeanzug oder Poolnudel daheim vergessen hat, kann Badeartikel und Accessoires an der Badkasse kaufen. 
Alle Informationen zu den Sommerbädern
Michaeli-Freibad, Sprungturm

Empfohlene Artikel

M-Bäder gut fürs Gemeinwohl

Die M-Bäder sind gut fürs Gemeinwohl

Die SWM Bäder leisten einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft – das haben unabhängige Prüfer bestätigt, die den ersten Gemeinwohlbericht auditiert haben.
Gemeinwohlbericht der M-Bäder