Informationen zum Wettbewerb

Ausloberin

Stadtwerke München GmbH 
Emmy-Noether-Straße 2 
80992 München 

In enger Abstimmung mit der LHM,
Referat für Stadtplanung und Bauordnung

Verfahrensbetreuung und Vorprüfung

bgsm Architekten Stadtplaner
Partnerschaftsgesellschaft mbB 
Weißenburger Platz 4 
81667 München 
Tel. +49 (0)89 4477123

Wettbewerbsaufgabe

Die Stadtwerke München GmbH (SWM) ist Eigentümerin des im 14. Münchener Stadtbe­zirk Berg am Laim gelegenen Areals zwischen Heinrich-Wieland-Straße, St.-Michael-Straße sowie Kampenwandstraße, welches derzeit als Park & Ride- und Bike & Ride- Anlage inkl. Carsharing-Stellplätzen genutzt wird.

Die SWM plant auf diesem ca. 1,17 ha großen Areal eine mehrgeschossige Bebauung mit insgesamt ca. 20.450 m² Geschossfläche (GF). Es soll ein lebendiges und attraktives Wohnquartier mit der erforderlichen sozialen Infrastruktur und den dazugehörigen Nahver­sorgungsflächen entstehen. Im Erdgeschoss sind u.a. Einzelhandelsnutzungen und eine Kindertageseinrichtung vorgesehen, in den Obergeschossen sollen in erster Linie Wohnun­gen sowie Büroflächen für eine betriebsinterne Nutzung der SWM angeordnet werden. Die derzeitige Nutzung des Geländes als Park & Ride- und Bike & Ride-Anlage bleibt im not­wendigem Umfang erhalten, sie soll in die Tiefgarage der Neubebauung mit Anschluss an das Sperrengeschoss der U-Bahnhaltestelle Michaelibad integriert werden.

Um für diese anspruchsvolle Planungsaufgabe eine in jeder Hinsicht optimale Lösung zu finden, hat die SWM in Abstimmung mit der Landeshauptstadt München ein Realisierungswettbewerb gemäß RPW 2013 mit 12 eingeladenen Architektur- und Land­schaftsarchitekturbüros ausgelobt.


Das Ergebnis des Wettbewerbs soll als Grundlage der städtebaulichen und landschaftspla­nerischen Entwicklung des Planungsgebietes und des Bebauungsplanverfahrens in Abstimmung mit der Landeshauptstadt München dienen.

Quelle: © Landeshauptstadt München – Kommunalreferat – GeodatenService 2020, Flurstücke und Gebäude: © Bayerische Vermessungsverwaltung 2020.

Wettbewerbsart

Der Wettbewerb wurde als einphasiger, nichtoffener Realisierungswettbewerb nach den Richtlinien für Pla­nungswettbewerbe RPW 2013 mit vorgeschaltetem offenen Bewerbungsverfahren und anschließendem Verhandlungsverfahren nach VgV ausgelobt.

Zur Teilnahme am Wettbewerb wurden insgesamt 12 Architekturbüros eingeladen. Neben 4 gesetzten Teilnehmer*innen wurden 8 Teilnehmer*innen in einem vorgeschalteten Bewerbungsverfahren unter beratender Mitwirkung eines Gremiums, bestehend aus unabhän­gigen Fachberater*innen und Vertreter*innen der Ausloberin, ermittelt.

Zur Teilnahme am Wettbewerb wurden folgende Büros eingeladen (in alpha­betischer Reihenfolge):

Teilnehmende Büros

  1. 03 Architekten, München 
    mit ver.de Landschaftsarchitekten Stadtplaner Kröniger Rümpelein Wenk PartG mbH, Freising 
  2. AllesWirdGut Architektur ZT GmbH, Wien/München
    mit DnD Landschaftsplanung ZT KG, Wien 
  3. Allmann Sattler Wappner Architekten, München 
    mit realgrün Landschaftsarchitekten Ges. v. Landschaftsarch. und Stadtplanern mbH, München 
  4. bogevischs buero, München 
    mit Planstatt Senner GmbH, Überlingen 
  5. h4a Gessert + Randecker Architekten GmbH, Stuttgart 
    mit lohrer hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München 
  6. Jakob + MacFarlane SAS d`architecture, Paris 
    mit SEMPERVIRENS, Paris 
  7. Meili, Peter Architekten, München 
    mit Studio B Landschaftsarchitektur, München 
  8. SERO Architekten Minkus Schröter PartGmbB, Leipzig 
    mit Prof. Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten, München 
  9. Störmer Murphy and Partners, Hamburg 
    mit WES GmbH, Hamburg 
  10. Temperaturas Extremas Arquitectos, Madrid 
  11. Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin 
    mit Weidinger Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin 
  12. Wittfoht Architekten, Stuttgart 
    mit ah Landschaftsarchitekten Anderson & Hinterkopf Partnerschaft mbH, Stuttgart

Auszeichnungen