Table of Contents Table of Contents
Previous Page  8 / 66 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 8 / 66 Next Page
Page Background

SWM22: zukunftsorientiert,

integriert, ergebnisverbessernd

Vor diesem Hintergrund haben wir im Herbst 2016 das

Strategieprojekt SWM22 initiiert. Die ambitionierten Ziele:

das EBIT auf einem guten Niveau zu stabilisieren und vor

allem nachhaltige Lösungen für die Herausforderungen

unserer Märkte zu entwickeln. Dabei steht unser komplettes

Geschäftsmodell – beginnend mit Vision und Mission – auf

dem Prüfstand. Unsere Überlegungen leiten folgende vier

Handlungsmaximen:

}}

Vernetzung über alle Bereiche fördern

}}

Unternehmerisches Handeln ermöglichen und einfordern

}}

Strategischen Fokus stärken

}}

Ressourcen effizient allokieren

Ganz im Sinne der ersten Handlungsmaxime beschäftigten

sich interdisziplinären Arbeitsgruppen mit Trends in Gesell-

schaft, Wirtschaft und Technologie. Geleitet waren sie von

den Fragen, wie München in Zukunft aussehen wird, wie

wir als SWM diesen Wandel aktiv mitgestalten können und

welche Geschäftspotenziale sich daraus für uns eröffnen.

Antworten und Ergebnisse haben wir Anfang 2017 in eine

neue Strategie überführt, die gewährleisten soll, dass wir

unserer Aufgabe der Daseinsvorsorge weiterhin gerecht

werden: Wir tragen mit vielfältigen Leistungen dazu bei,

dass München funktioniert – verlässlich wie seit über

100 Jahren.

Versorgen: Grundleistungen

ökologisch sicherstellen

Die Kunden der SWM werden auch künftig die Basisleis-

tungen Energie, Wärme, Wasser, Telekommunikation und

Mobilität zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis erhalten.

Wir bekennen uns weiterhin zu unserer Ausbauoffensive

Erneuerbare Energien und deren ambitioniertem Ziel: Bis

2025 wollen wir so viel Ökostrom in eigenen Anlagen

produzieren, wie ganz München verbraucht. Auf dem Weg

zu diesem Ziel nehmen wir allerdings Kurskorrekturen vor.

Zwar werden wir uns weiterhin auf die Windkraft konzen­

trieren, die derzeit produktivste und ertragsstärkste Tech-

nologie zur Erzeugung erneuerbarer Energien, allerdings

werden wir die Gewichtung unseres Onshore-/Offshore-

Portfolios in Richtung Onshore verlagern.

Onshore – Windenergie hat Vorrang

Erfreuliches gibt es nichtsdestotrotz von unserem jüngsten

Offshore-Projekt „Sandbank“ zu berichten, das wir ge-

meinsam mit Vattenfall realisieren. Im Januar 2017 wurde

90 Kilometer westlich der Insel Sylt die letzte der insge-

samt 72 Windenergieanlagen errichtet. Der Bau konnte

damit rund drei Monate früher als ursprünglich geplant

abgeschlossen werden. Im Regelbetrieb soll der Park eine

jährliche Strommenge produzieren, die rechnerisch dem

Bedarf von 400.000 Münchner Haushalten entspricht. Im

September 2016 verkündeten wir zudem unsere Beteili-

gung am norwegischen Onshore-Windpark „Raskiftet“.

DIE SWM WERDEN ZUKÜNFTIG NOCH STÄRKER AUF DIE ONSHORE-WINDENERGIE SETZEN.

6

GESCHÄFTSBERICHT 2016

STADTWERKE MÜNCHEN

Unsere Strategie